Scholl links

 


alt


 

Umgeben von Düften, schönen Farben, wunderwirkenden Kosmetika, pflegeleichten Textilien, Fahrzeugen - bestehend aus neuesten Materialien -, verzauberten Speisen und perlenden Getränken spielt sich unser Leben ab. Praktische Dinge wie Streusalz – maßvoll eingesetzt-, Reinigungsmittel alle Art, medizinische Ersatzteile und Medikamente, moderne Babywindeln und viele andere chemisch hergestellte Erzeugnisse erleichtern uns den Alltag. Sportartikel aus extra leichten, zweckbestimmten Stoffen, Musikinstrumente und Ton- und Filmträger aus speziellen Materialien so wie Feuerwerke sorgen für viel Freude.

 

All diese Stoffe entstehen aus kleinsten Teilchen, sinnvoll zur Reaktion gebracht, nach genauen Berechnungen, manchmal unter Qualmen und Zischen, begleitet von extremer Verteilung und Gestank. Chemische Reaktionen finden in der Natur, in der Küche, im menschlichen Körper, in Laboratorien und Betrieben statt.

 

Die Vielfalt an Berufen, die mit Chemie im Zusammenhang stehen ist unermesslich groß. In der Schule werden die Grundlagen dafür wie folgt gelegt:

alt

Sekundarstufe I Sekundarstufe II

 

Sicher und zielgerichtet experimentieren, selbständiges Experimentieren

protokollieren, recherchieren, anwenden, mit sensibleren Geräten und

historische Betrachtungen gefährlicheren Chemikalien,

Formelsprache, stöchiometrische Berechnungen energetische Berechnungen,

Periodensystem der Elemente Analysen

 

Themen: Themen:

Thermodynamik

 

Teilchen, Stoffe, Trennverfahren, Orbitaltheorie, Bindungsmodelle

 

Verlauf chemischer Reaktionen chem. Gleichgewicht

Feuer, Wasser, Luft Elektrochemie, Protolysen

Schätze der Erde: Metalle, Salze, Kohle, Erdöl, Erdgas Kohlenhydrate, Eiweiße

Säuren, Laugen, Neutralisation Kunststoffe, Fasern

Alkane, Alkohole, Carbonsäuren, Fette Farbstoffe

 

Fachräume:

Haus 1: R 327 großer Fachraum

R 325 kleiner Fachraum / sternförmig

R 324 großer Fachraum

 

Haus 2: R 16 großer Fachraum

R 13 Fachraum mit Biologie kombiniert

 

Ausstattungen: Wasser, Gas, Elektro, PC, Beamer, DVD-Player,

diverse Modelle, Molekülbaukästen, Elektroexperimentiersätze

Büretten, pH-Checker, diverse Messgeräte

 

Lehrerinnen/ Lehrer:

Frau Becker Biologie/ Chemie

Frau Jentzsch Biologie/ Chemie

Frau Lehmann Biologie/ Chemie/ LER

Frau Löwa Biologie/ Chemie

Frau Pechtold Biologie/ Chemie

Frau Schütte Chemie / Mathematik

Herr Schwartz Chemie / Mathematik

 

Wettbewerbe:

 

Chemieolympiade des Landes Brandenburg

Teilnehmer aus den Klassenstufen 9-12 erreichen jedes Jahr die Endrunde am Max-Steenbeck- Gymnasium in Cottbus

 

alt alt alt

Internationale Chemieolympiade

Vorrundenbeteiligung von Schülern aus Wahlpflichtkurs 9 und Leistungskurs 12

 

DECHEMAX

bundesweiter Wettbewerb für die Klassen 7-11

1. Runde online

2. Runde selbständig durchgeführte und dokumentierte Experimente

 

Mannschaftswettbewerb

Mannschaftswettbewerb der 8. Klassen in Klein- Machnow

2 Teams aus je 3 Schülern unserer Schule im Wettstreit mit 24 anderen Teams, bestehend aus MC- Test, Experiment und Klausur

alt alt

 

Abiturientenpreise der Gesellschaft Deutscher Chemiker

 

2007 Florian Binsker

2008 Cemena Gassner

2009 Nicole Fendel

2010 David Feustel

2011 Scarlett Hoth

2012 Florian Bedurke und Steven Lindner

2013 Carolin Schaaf

2014

 

 

Tag der offenen Tür

DODIe Die Gummibärchenshow

Herzlich Willkommen zur unserer Showaufführung. Hier wird gepufft und geknallt, es soll sich alles um Gummibären drehen.

Haribo die Marke der Goldbären ist eine Abkürzung für Hans Riegel Bonn. Hans Riegel ist der Erfinder und wurde in Bonn geboren. Erstmals wurden die Gummibären von ihm in den 1920ern hergestellt.

Es ist Samstagmorgen um 10 Uhr früh. Unsere 8 Gummibärchen sind soeben aus ihrer Tüte aufgestanden. Als erstes machen sie ein Schaumbad um munter zu werden.

Wenn ihr neugierig seid, was mit unseren Gummibärchen passiert, dann besucht unseren Tag der offenen Tür!

Es erwarten euch viele bunte Experimente!

alt

 

Chemie - Aktuell

Chemieolympiade 2014

Am Freitag , den 4.4. und Samstag, den 5.4. fand im Max- Steenbeck- Gymnasium in Cottbus die 24. Chemieolympiade des Landes Brandenburg statt. Die 45 besten Teilnehmer der Schulen des Landes Brandenburg waren hier vertreten. Am Freitag war zunächst eine 2-stündige Laborarbeit zu bewältigen, für die 9. Klasse Stoffanalysen, für die 11. Klasse eine Redoxtitration. Danach fand ein MC-Test statt. Die Unterbringung erfolgt immer im Internat der Schule, wo es auch das Abendessen gibt. Am Samstag fand morgens um 8.30 die theoretische Klausur statt. Während die verschiedenen Lehrer die Aufgaben korrigierten, fuhren die Schüler in einen Braunkohlentagebau.

 

Wir belegten in diesem Jahr folgende Plätze:

 

Klasse 9 Julian Hoba 3. Platz mit Preisgeld

Lena Heckmann 8. Platz

Klasse 11 Lukas Bedurke 12. Platz

 

Herzlichen Glückwunsch!

alt alt alt

alt